Alles über die Nudelalternative…

Glutenfrei, vegan, ohne Kohlenhydrate & voll im Trend!

Wer gerade eine Diät macht oder sich einfach gesünder ernähren möchte, allerdings nicht auf leckere Pastagerichte verzichten will, freut sich jetzt bestimmt! Zoodles sind die glutenfreie, vegane und kohlenhydratarme Alternative zu herkömmlichen Nudeln!

Ihren Namen haben die Zoodles einer Wort-Kombination aus Zucchini und Noodles zu verdanken. Vermutlich wurde die erste Gemüsepasta aus Zucchini hergestellt.

Zoodles sind nicht einfach nur ein veganes Gericht, auch als Beilage zu Fisch und Fleisch lassen sich die leckeren Gemüsenudeln prima servieren.

Man kann die leckeren Zoodles nicht nur aus Zucchini herstellen. Auch anderes Gemüse eignet sich super für Gemüsepasta. Zucchini, Rettich und Möhren sind die gängigsten Gemüsesorten für Zoodles. Man kann auch Pastinake, Kartoffel, Süßkartoffel, Gurke, rote Beete, Kohlrabi, Kürbis und sogar Obst wie Äpfel und Birnen verwenden.
Alle Sorten von Zoodles kann man kalt oder warm verspeisen. Kartoffeln und Süßkartoffeln sollte man jedoch vor dem Verzehr kochen. Auch hartes Gemüse sollte vor dem Anbraten kurz gekocht werden, um weicher zu werden.

Aber wie schmecken sie denn jetzt eigentlich, diese Noodles? Tja, die bereits erwähnten gängigen Varianten sind relativ geschmacksneutral und eignen sich daher gut zum Verzehr mit Soßen. Sie kommen der Nudel sehr nah. Man kann sie mit allen beliebigen Pasta-Soßen kombinieren! Egal, ob klassisch, italienisch oder asiatisch. So muss niemand auf sein Lieblings-Pasta-Gericht verzichten. Alle anderen Varianten lassen eine Geschmacksentdeckungsreise zu. Aber testet es am besten einfach selbst.

Bei Möhren gilt: je länger gekocht, desto süßer der Geschmack und je knackiger, desto geschmacksneutraler.

Für die Zucchini-Liebhaber unter uns: Nehmt ihr Zucchini für Zoodles, solltet ihr die Zoodles in ein Sieb legen und mit reichlich Salz bestreuen. Das Sieb auf einer Schüssel platzieren und 10 – 15 Minuten warten. Das Wasser aus den Zucchini löst sich und verhindert so, dass die Zoodles in Kombination mit der Soße später verwässern.

Um aus Gemüse Zoodles zu machen, gibt es verschiedene Varianten:

Variante 1: Mit dem Sparschäler

Für diejenigen, die nur mal probieren möchten, bevor sie in eine Maschine investieren – es gibt die Möglichkeit mit dem Sparschäler schmale, dünne Streifen abzuschälen. Diese Gemüsespaghetti sind dann dem Gemüse entsprechend lang.

Spiralschneider von GEFU

Variante 2: Der Hand-Spiralschneider

Das gezeigte Modell von GEFU eignet sich super für kleinere Mengen an Zoodles für bis zu 2 Personen. Man dreht einfach das Gemüse solange durch den Spiralschneider, bis lange Zoodles daraus geworden sind!

Elektrischer Spiralschneider von WMF

Variante 3: Der elektrische Spiralschneider

Der KULT X-Spiralschneider von WMF ist voll elektrisch betrieben und schafft große Mengen an Gemüse in kurzer Zeit. Eine bequeme Bedienung und extrascharfe Messer ermöglichen eine Zoodles-Produktion für viele hungrige Mägen. Mit verschiedenen Aufsätzen lassen sich unterschiedliche Pastavarianten produzieren wie Bandnudeln oder Spaghetti.

Variante 4: Fertig aus der Gemüsetheke

In unserem FrischeMarkt findet ihr in der Obst- und Gemüseabteilung bei den Convenience-Produkten schon fertige Zoodles, wenn es mal schnell gehen muss 😉
Zoodles sind einfach eine super leckere und gesunde Alternative zu herkömmlichen Nudeln und sie sind im Handumdrehen fertig 😉
Probiert sie mit unserem leckeren Rezept und sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren!

Leckere Zucchini Spaghetti

Wir freuen uns auf euer Feedback!

Spiralschneider von GEFU in Nahaufnahme

Teilen

Kommentare

0

Likes

Kategorie

Love it?

Like it!

 
 
 
 
 
 

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sag' was dazu!

 

NEUES AUS UNSERER BUNTEN WELT

Hier findest Du weitere neue Artikel - schau rein.