Plastikfreies Badezimmer

Wir steigen wieder in den Ring - der Kampf gegen den Plastikmüll geht weiter!

Wash Away Your Troubles with some Bubbles.

Wir befassen uns dieses Mal mit unserem Badezimmer. Wie nachhaltig habt ihr euer Badezimmer auf einer Skala von „Einwegprodukten“ bis „reusable“ gestaltet?

Mit diesen Tipps könnt ihr sowohl im Alltag, als auch bei besonderen Beauty-Ereignissen, richtig viel Plastik sparen – oder es sogar ganz weglassen.

Olivenölseife 3.99 €

#1 Hände waschen

Back to Retro heißt es hier – und zwar zurück zu festen Seifen für das Händewaschen nach dem Toilettengang. Die Umstellung ist nicht schwer und kostet euch keinen Cent mehr. Um das Ganze dann perfekt zu machen, legt euch doch ein Seifenschälchen aus Holz zu.
Viele Seifen gibt es in Papierschachteln oder sogar ganz ohne Verpackung – ein absoluter Pluspunkt!

#2 Duschen

Beim Duschen durchlaufen wir meist 2 Stationen:

Haare waschen

Um das Haarewaschen plastikfrei zu gestalten, könnt ihr auf eine feste Haarseife zurückgreifen, die kein Mikroplastik oder Silikone enthält. Zudem könnt ihr euch die Frage stellen: Müssen meine Haare wirklich jeden Tag gewaschen werden? Reicht es vielleicht auch alle 2 Tage? So könnt ihr zusätzlich noch Wasser sparen 😉
Auch die Haarseifen gibt es in verschiedenen Ausführungen: Für normales Haar, dünnes Haar, dickes Haar… probiert sie aus und wählt euren Favoriten!
Bonus: Eine Seife kann bis zu 3 Flaschen normales Flüssigshampoo ersetzen.

Smapoo Bars je 6.95 €

Körper waschen

Wir sprachen vorhin über die feste Seife zum Händewaschen. Ebenso gibt es feste Seifen für den ganzen Körper! Auf vielen festen Seifen steht auch drauf, dass sie sich für den ganzen Körper eignen. Wir empfehlen hier allerdings Seifen mit weniger Parfüm, da einige Körperstellen doch etwas empfindlicher sind als eure Hände.
Klappt’s am Anfang noch nicht so mit der Seife oder flutscht sie euch ständig aus der Hand, versucht einen Waschlappen zur Hilfe zu nehmen. Profi-Tipp: Steckt die Seife in den Waschlappen hinein 😉

#3 Haare kämmen

Gerade bei schönen, langen Haaren haben wir oft das Problem, die Knötchen, die sich über die Zeit angesammelt haben, wieder zu lösen. Am besten geht das mit einer Bürste. Doch es muss nicht immer die Plastikbürste sein – probiert mal einen Holzkamm aus und berichtet uns davon!
Übrigens gibt es auch Bürsten aus Holz und Drahtborsten – die sind bei besonders voluminösem Haar etwas besser geeignet.

Bambus Zahnbürsten, Bambuskamm, Bambus Wattestäbchen

#4 Make-up entfernen

Es gibt zahlreiche Methoden sein Make-up nachhaltig und gründlich zu entfernen. Was haltet ihr zum Beispiel von waschbaren Abschmink-Schwämmen oder selbst genähten Abschminkpads aus alten Handtüchern?
Außerdem könnt ihr mit sogenannten Make-up Radierern vollkommen auf Seifen oder sonstige Zusätze verzichten. Sie funktionieren mit der reinen Kraft des Wassers!

#5 Frau sein…

…fällt nicht jedem leicht. Doch jetzt könnt ihr sogar eure Damenhygiene nachhaltig gestalten! Habt ihr schon mal etwas von sogenannten Menstruationstassen gehört? Eine super Alternative zu den üblichen Wegwerf-Hygieneartikeln. Außerdem könnt ihr versuchen, euch Slipeinlagen aus alten Stoffteilen selbst zu nähen…

#6 Baden

Viel Schaum muss ein ordentliches Entspannungsbad haben! Zumindest sind wir dieser Meinung 😀
Anstelle der üblichen Badezusätze könnt ihr euch mit wenigen Handgriffen selbst Badekugeln herstellen! Ist das nicht wunderbar?
DIY Badebombe

Rasierhobel, Rasierseife Aloe Vera

#7 Schnipp

Nein, wir machen nicht schnapp – zumindest nicht beim Rasieren! Der klassische Rasierhobel feiert im Zuge der Nachhaltigkeit sein Comeback. Er funktioniert ähnlich wie ein normaler Handrasierer auch, ist nur etwas schwerer und besitzt nur eine Klinge. Anstatt jedes Mal den Rasierkopf auszutauschen, müsst ihr hier lediglich eine Klinge austauschen – na wenn das mal nicht praktisch ist!
Einiges an Übung ist hier aber schon gefragt. Er eignet sich super für Bart, Achseln, Beine und sonstige große Flächen am Körper. In der Intimzone sollte man jedoch sehr vorsichtig damit umgehen – es erfordert zu Beginn einiges an Geschick.
Um den Rasiervorgang nun perfekt plastikfrei zu gestalten, probiert doch mal eine Rasierseife anstelle des Rasierschaums oder -gels.

#8 Wattestäbchen

Ihr müsst nicht auf sie verzichten, wenn ihr auf plastikfrei umstellen wollt! Probiert eine Alternative aus Pappstäbchen oder aus Bambus – ihr werdet kaum einen Unterschied merken 😉

#9 DIYs

Verwendet in eurem Badezimmer auch mehr Selbstgemachtes! Wie wäre es zum Beispiel mit selbst hergestelltem Deodorant? Ganz ohne Plastik!
Hausmittel gegen Schweiß

Teilen

Kommentare

0

Likes

Kategorie

Love it?

Like it!

 
 
 
 
 
 

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sag' was dazu!

 

NEUES AUS UNSERER BUNTEN WELT

Hier findest Du weitere neue Artikel - schau rein.