Hausmittel gegen Schweiß

So kommt ihr garantiert nicht ins Schwitzen.

Unschöne Schweißränder und unangenehme Gerüche sind durchaus ein guter Grund zu chemischen Deodorants zu greifen. Die schaffen auch Abhilfe, klar, zumindest in den meisten Fällen. Doch man hört immer wieder Bedenken oder liest Warnungen, was die Verträglichkeit angeht. Keine Sorge, es gibt Alternativen: Mit diesen Hausmitteln macht ihr „Schweiß egal“ auf ganz natürliche Art.

Schwitzen ist dabei gar nichts Schlimmes – im Gegenteil! Der Körper muss schwitzen, um sich zu akklimatisieren. Durch das Ausstoßen von Schweiß wird die Haut abgekühlt, wenn dem Körper eindeutig zu warm ist.

Auslöser für starke Schweißausbrüche müssen nicht nur Hitzeeinwirkungen von außen sein. Auch Angst, Wut, Stress, körperliche Anstrengung, eine schlechte Durchblutung, Übergewicht oder eine chronische Krankheit können starkes Schwitzen auslösen.

Hinweis: Solltet ihr auch an starken Schweißausbrüchen leiden und nicht wissen, welche Ursache das bei euch hat, solltet ihr einen Arzt aufsuchen.

Der natürliche Weg

Es gibt ganz natürliche Hausmittel als Alternative zu chemiehaltigen Deodorants. So bekommt ihr die Unannehmlichkeiten nur mit Hausmitteln einfach in den Griff:

Apfelessig

Apfelessig kann euch helfen, starke Schweißausbrüche zu kontrollieren. Und das funktioniert sowohl bei innerer als auch bei äußerer Anwendung.
Zur Anwendung von außen reibt ihr euch mithilfe eines Tuchs oder eines Waschlappens die stark schwitzenden Bereiche mit unverdünntem Apfelessig ein. Lasst es über Nacht einwirken und geht euch morgens normal duschen.
Zusätzlich könnt ihr dem Körper von innen helfen, indem ihr 2 Mal täglich 1 Esslöffel Apfelessig in einem Glas Wasser auflöst und es vor dem Essen zu euch nehmt.

Zitronen

Das absolut natürliche Deodorant! Zitronen kaschieren vor allem unangenehme Gerüche gut. Nehmt euch einfach eine Zitrone, presst den Saft aus oder reibt die Zitronenhälften direkt auf die schwitzenden Stellen. Nach 20 – 30 Minuten könnt ihr euch abduschen.
Auf frisch rasierte Stellen solltet ihr eine Zitrone allerdings nicht reiben. Das kann zu Ausschlag und unangenehmem Brennen auf der Haut führen.

Backpulver

Backpulver wird seit vielen Jahren als natürlicher Deodorantersatz eingesetzt. Es absorbiert die Feuchtigkeit und neutralisiert unangenehme Gerüche.
Dazu einfach 1 Teelöffel Backpulver mit einigen Tropfen Wasser zu einer Paste vermengen und nach Belieben ein ätherisches Öl hinzugeben. Auf die gewünschte Stelle auftragen und 15 – 20 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen. Ihr könnt diesen Vorgang 3 Mal pro Woche wiederholen, um eine Langzeitwirkung zu erzielen.

Maisstärke & Natron

Diese Zutaten helfen der Haut geruchlos und trocken zu bleiben. Ihr nehmt dazu 10 g Maisstärke und 5 g Natron. Das Pulver gut vermengen und auf die Stellen am Körper, die viel schwitzen, reiben. Hier ist kein Abspülen nötig.
Das Pulver hinterlässt übrigens keine Spuren auf der Kleidung 😉

Teilen

Kommentare

0

Likes

Kategorie

Love it?

Like it!

 
 
 
 
 
 

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sag' was dazu!

 

NEUES AUS UNSERER BUNTEN WELT

Hier findest Du weitere neue Artikel - schau rein.